Immobilien-Crowdfunding

Viele Menschen möchten gerne in Immobilien investieren, ohne große Summen auszugeben. Immobilien-Crowdfunding könnte die perfekte Lösung sein. Finden Sie es in unserem Wiki heraus.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Immobilien-Crowdfunding kann eine gute Alternative zum Kauf einer Immobilie sein, um in (deutsche) Immobilien zu investieren
  • Verschiedene Arten von Immobilien-Crowdfunding belohnen die Crowd auf unterschiedliche Weise (z.B. fester Zinssatz)
  • Immobilien-Crowdfunding bietet viele Vorteile (z.B. Erschwinglichkeit), aber auch einige Nachteile (z.B. Transparenz)
  • Ist Immobilien-Crowdfunding eine gute Investition für Ihre persönliche finanzielle Situation? Finden Sie es in diesem Artikel heraus!

Was ist Immobilien-Crowdfunding?

Zunächst sollten wir verstehen, dass Immobilien-Crowdfunding, Crowdlending, Crowdfinaning, Crowdinvesting und Immobilien-Peer-2-Peer (P2P) alle dasselbe sind. Je nach Art des Crowdfundings gibt es leichte Abweichungen, aber im Allgemeinen bedeuten alle oben genannten Begriffe das Gleiche. Was also ist Immobilien-Crowdfunding? Wie funktioniert es und sollten Sie darin investieren? 🤔

Stellen Sie sich vor, Sie finden eine Immobilie, in die Sie gerne investieren würden, für 100.000€ (oder einen beliebigen anderen Wert). Normalerweise würden Sie zu einer deutschen Bank gehen und eine Finanzierung beantragen. Das ist leider nicht so einfach, wie es sich anhört, denn die Banken verlangen eine Menge Unterlagen, eine solide finanzielle Situation und vielleicht sogar eine Immobilienbewertung von einem professionellen Immobiliengutachter.

Mit den steigenden Immobilienpreisen in Deutschland in den letzten Jahren, sehen wir immer mehr Banken, die Darlehensanträge ablehnen. Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass mit Ihrer finanziellen Situation etwas nicht stimmt. Es kann auch sein, dass der Bank die Immobilie, in die Sie investieren möchten, nicht gefällt oder dass Ihre Finanzierung nicht in die Finanzierungsstrategie der Bank passt. Was können Sie jetzt tun? 🤔

Wenn Sie die Immobilie für eine interessante Investition halten, teilen andere Personen vielleicht Ihre Meinung. Anstatt Geld von einer einzigen Quelle (z.B. einer Bank) zu beschaffen, können Sie auch Geld von vielen verschiedenen anderen Investoren beschaffen, die in dieselbe Immobilie investieren möchten. Da Sie Geld von der Crowd erhalten, wird diese Art der Immobilieninvestition auch als Crowdfunding bezeichnet. Je nach Art des Immobilien-Crowdfundings belohnen Sie die Crowd mit einem Zinssatz oder einem Anteil an der Immobilie.

Verschiedene Arten von Immobilien-Crowdfunding

Wenn sich viele Investoren zusammentun, um einen Immobilienkauf per Crowdfunding zu finanzieren, wollen sie für ihre Investition entschädigt werden. Die genaue Vergütung für die Crowd hängt von der Art des Immobilien-Crowdfundings ab. Im Allgemeinen gibt es 3 reine Arten von Crowdfunding sowie eine Mischform:

  1. Erstrangiges Darlehen-Crowdfunding: Bei der reinen Crowdfunding-Finanzierung ersetzt man im Grunde die Finanzierung durch eine Bank durch die Investition der Crowd. Deshalb erhält die Crowd für die Teilnahme an dieser Art von Immobilien-Crowdfunding höchstwahrscheinlich einen festen Zinssatz als Entschädigung (variable Verzinsung ist ebenfalls möglich). Sollte mit der Immobilieninvestition etwas schiefgehen, würde die Crowd das Geld zuerst erhalten, da sie ein Darlehen mit Primärrang hat.
  2. Nachrangiges Darlehen-Crowdfunding: Wenn eine Bank in den Immobilienkauf involviert ist (z.B. wenn die Immobilie mit einer Mischung aus Crowdfunding und Immobilienkredit finanziert wird), wird die Bank immer den ersten Rang verlangen. Die Crowd erhält in diesem Fall nur den Nachrang. Da das Risiko höher ist als bei einem Kredit mit Primärrang, will die Crowd mit einem Nachrang wahrscheinlich einen höheren Zinssatz als mit einem Primärrang.
  3. Eigenkapital-Crowdfunding: Es ist wichtig zu verstehen, dass die Crowd bei den beiden vorangegangenen Arten von Immobilien-Crowdfunding nicht Eigentümer der Immobilie ist (die Crowd fungiert als Bank, die einen Kredit vergibt). Wenn die Crowd einen Anteil an der Immobilie besitzen möchte, handelt es sich um Eigenkapital-Crowdfunding. Bei dieser Art von Crowdfunding erhalten die Investoren einen Anteil an den (Netto-)Mieteinnahmen sowie einen Anteil am Wiederverkaufswert der Immobilie (je nachdem, wie viel sie als Anteil der Crowd insgesamt investiert haben).
  4. Mezzanine-Crowdfunding: Alle 3 bisher genannten Arten von Immobilien-Crowdfunding haben ihren einzigartigen Vorteil (primärrangiges Crowdfunding: Sicherheit, nachrangiges Crowdfunding: höhere Rendite, Eigenkapital-Crowdfunding: Beteiligung an der Wertsteigerung der Immobilie). Mezzanine-Crowdfunding kann die Vorteile der vorherigen Immobilien-Crowdfunding-Typen kombinieren, da es eine Mischung aus 2 oder sogar 3 Typen ist.

Da unsere Immobilien-Wertpapiere echte Wertpapiere sind, die auf der Blockchain-Technologie basieren, handelt es sich nicht um Immobilien-Crowdfunding. Wenn jemand einen Vergleich zwischen Wertpapier-Token und Crowdfunding erzwingen möchte, dann wäre unser erstes Investment in Mönchengladbach: Welcome Home und unser Community Portfolio: Neubauten Mezzanine-Crowdfunding. Der Immobilien-Wertpapier-Token bietet Anlegern einen festen Zinssatz sowie eine Beteiligung am Wiederverkaufswert der Immobilie.

Immobilien-Wertpapiere bringen Immobilien-Crowdfunding auf ein neues Level. Anleger können nicht nur von passivem Einkommen profitieren, sondern auch vom steigenden Wert der Token. Und die Anleger können über die Strategie der Wertpapiere abstimmen!

Vorteile und Nachteile von Immobilien-Crowdfunding

Nachdem wir uns über die verschiedenen Arten von Immobilien-Crowdfunding informiert haben, wird deutlich, dass es unterschiedliche Vor- und Nachteile für Immobilien-Crowdfunding geben muss (im Vergleich zu anderen Formen der Investition in Immobilien wie REITs oder Immobilien-ETFs). Lesen Sie im Folgenden mehr über die Vor- und Nachteile von Immobilien-Crowdfunding:

Vorteile von Immobilien-Crowdfunding

  • Immobilien-Crowdfunding beginnt mit einer viel niedrigeren Mindestinvestition als der Kauf einer Immobilie auf herkömmliche Weise (500€ bei einigen Plattformen).

 

  • Die niedrigere Mindestanlage beim Immobilien-Crowd-funding macht es einfach, Ihr Portfolio zu diversifizieren, anstatt Tausende von Euro investieren zu müssen.

 

  • Die Anmeldung bei einer Immobilien-Crowdfunding-Plattform ist viel einfacher als der traditionelle Immobilienkauf mit Finanzierung, Notar usw.

Wenn man es richtig macht, ist Immobilien-Crowdfunding eine sehr einfache Möglichkeit, in Immobilien (in Deutschland) zu investieren. Sie können einfach investieren und sich entspannen, ohne sich mit Mietern, Banken oder sonst jemandem auseinandersetzen zu müssen.

Nachteile von Immobilien-Crowdfunding

  • Den meisten Immobilien-Crowdfunding-Plattformen mangelt es stark an Transparenz. Man erfährt nicht viel über die Immobilie oder die Menschen, die dahinter stehen.
  • Immobilien-Crowdfunding-Plattformen sind recht neu und haben sich mit der neuesten Technologie durchgesetzt. Bislang haben sie kaum Erfolgserlebnisse vorzuweisen.
  • Die Weltbank und die UBS rechnen mit einer Immobilienblase. Wir wissen nicht, wie sich ein Einbruch der Immobilienpreise auf das Crowdfunding auswirken wird.

Um unseren Anlegern so viel Transparenz wie möglich zu bieten, veröffentlichen wir regelmäßig Videos auf unserem YouTube-Kanal oder Artikel in unserem Blog, unseren FAQ oder unserem Immobilien-Wiki.

Sollten Sie in Immobilien-Crowdfunding investieren?

Nachdem Sie nun alles über die verschiedenen Arten von Immobilien-Crowdfunding sowie deren Vor- und Nachteile wissen, bleibt nur noch eine Frage zu beantworten: Sollten Sie in Immobilien-Crowdfunding investieren? 🤔

Die Idee, spannende Anlageimmobilien in mehrere Teile aufzuteilen, um die Investitionshürden für Anleger zu senken, ist großartig und bietet eine Menge Vorteile. Deshalb machen wir von GermanReal.Estate das auch mit Objekten auf unserem Primär- und Sekundärmarkt, in die man mit Immobilien-Wertpapieren (Token) investieren kann.

Bevor Sie über eine Plattform in Immobilien-Crowdfunding investieren, empfehlen wir Ihnen, die Immobilien, in die Sie investieren möchten, sowie die Immobilien-Crowdfunding-Plattform selbst gründlich zu prüfen (vor allem, wenn sie außerhalb Deutschlands liegt und andere steuerliche Vorschriften gelten). Wer sind die Leute hinter der Plattform, welche Erfahrungen haben sie in der (deutschen) Immobilienbranche? Verfügen sie über eine erfolgreiche Erfolgsbilanz bei Immobilieninvestitionen?